Startseite

Sie sind hier

Startseite

Polizei

Türöffnung mit Dringlichkeit

Für den Rettungsdienst wurde eine Türe geöffnet.

Heimrauchmelder ausgelöst

Auslösung des Rauchmelders durch angebranntes Essen.Die Wohnung wurde kontrolliert und durch öffnen der Fenster belüftet.Seitens der Feuerwehr keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Stromausfall und Brand in Übergabestation

Gegen 21:30 Uhr fiel in mehreren Bereichen des Langener Stadtgebietes der Strom aus. Betroffen waren auch kritische Infrastrukturen und u.a. das Mobilfunknetz. Die Feuerwache war ebenfalls ohne Netzstromversorgung und wurde im Notstrombetrieb versorgt.  Aufgrund der Lage  wurde unverzüglich der „Alarmplan Stromausfall“ initiiert. Entsprechend wurde neben der Alarmierung aller Einsatzkräfte der Feuerwehr Langen auch die entsprechende Führungsstruktur aufgebaut, um u.a. die Einsatzzentrale personell adäquat zu besetzen.

Türöffnung für Rettungsdienst

Es wurde eine Tür für den Rettungsdienst geöffnet.

Gartenhüttenbrand

Es brannten drei Gartenhütten. Das Feuer wurde von drei Trupps unter Atemschutz mit Hilfe von 2 C-Rohren bekämpft.

Notfall Türöffnung

Von der Feuerwehr wurde eine Tür geöffnet und der Rettungsdienst unterstützt.

Verkehrsunfall

Im Kreuzungsbereich Südliche Ringstraße und Darmstädter Straße ereignete sich ein Verkehrsunfall. Die Feuerwehr sicherte den Bereich ab. Eine Person wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Schwerer Verkehrsunfall

Im Kreuzungsbereich von B486 und Ab- bzw. Zufahrtsbereich der BAB661 ereignete sich ein  schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem PKW. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst konnten die beiden Fahrer der Unfallfahrzeuge zügig retten und rettungsdienstlich versorgen. Trotz unverzüglich eingeleiteter Maßnahmen zur Sofortrettung der Person, die auf dem Beifahrerplatz des PKW eingeklemmt war, verstarb diese noch an der Unfallstelle.

Verkehrsunfall

Ein PKW stieß neben der Fahrbahn gegen Bäume und kam abseits der Fahrbahn zum Stehen. Die Person, die in dem Fahrzeug saß, wurde von dem Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab.

Kellerbrand

In einem Gebäude stellten Angestellte eine Rauchentwicklung aus dem Keller fest. Mit Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Beteiligten das Objekt verlassen und aus einem der Kellerabgänge kam Brandrauch. Der unverzüglich vorgehende Atemschutztrupp konnte die Ursache in einer Elektro-Verteilung identifizieren. Der Bereich wurde spannungsfrei geschaltet, die Brandausbreitung verhindert. Gleichzeitig wurden Entrauchungsmaßnahmen durchgeführt.

Seiten