Startseite

Sie sind hier

Startseite

Feuerwehr Ober-Roden

Liste der Einsätze an denen die Feuerwehr Ober-Roden unterstützt hat oder unterstützt wurde.

Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr

In einer Wohnung im 14. Stockwerk kam es zu einem Wohnungsbrand, bei dem ein Zimmer im Vollbrand stand. Aufgrund der schwierigen Lage und des sich über zwei Stockwerke ausbreitenden Rauches wurde das Einsatzstichwort von F2Y auf F4 erhöht. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft. Parallel zur Brandbekämpfung mussten zwei Stockwerke aufgrund der immer stärkeren Verrauchung evakuiert werden. Dazu wurden mehrere Trupps unter Atemschutz eingesetzt.

Unterstützung der Feuerwehr Ober Roden

Die Feuerwehr Langen unterstützte die Feuerwehr Ober Roden bei der Bewältigung mehrerer Unwettereinsätze.

Unterstützung Feuerwehr Rodgau

Die Feuerwehr Langen unterstützt derzeit die Feuerwehr Rodgau mit speziellen Pumpen bei der Bewältigung mehrerer Unwettereinsätze.

 

 

Amtshilfe

Die Feuerwehr Langen leistete Amtshilfe.

Amtshilfe

Die Feuerwehr Langen leistete Amtshilfe.

Personenrettung mittels DLK

Eine Person wurde mit dem Teleskopmast gerettet. Da der Mast der Feuerwehr Langen zur Zeit außer Dienst ist und eine Rettung mittels DLK nicht möglich war, wurde die Feuerwehr Ober-Roden zur Unterstützung angefordert.

Nachbarschaftliche Löschhilfe

Die Feuerwehr Neu Isenburg forderte ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Langen nach. Mehr über den Einsatz in Neu Isenburg erfahren Sie unter: www.ffni.org

Rauchentwicklung, Menschenleben in Gefahr

In einem Mehrfamilienhaus kam es in einer Wohnung im Erdgeschoß zu einem Wohnungsbrand. Durch diesen Brand verrauchte das Haus komplett, mehrere Personen wurden durch den Rauch eingeschlossen. Die Feuerwehr rettete mehrere Personen über die Drehleiter und über eine Steckleiter. Zwei Personen wurden mit Hilfe von Fluchthauben über das Treppenhaus gerettet. Das Haus wurde von mehreren Trupps unter Pressluftatmern geräumt. Gleichzeitig wurde die Brandbekämpfung von einem Trupp mit einem C-Rohr im Erdgeschoß durchgeführt.

Kellerbrand

In einem Mehrfamilienhaus in der Bahnstraße brannte eine Elektroverteilung im Keller des Gebäudes. Um eine Rauchausbreitung in das Treppenhaus und das weitere Gebäude zu verhindern, wurden Drucklüfter und ein Rauchschutzvorhang eingesetzt. Das Feuer wurde mit einem Kohlendioxidlöscher gelöscht. Von der Feuerwehr wurden 11 Personen und ein Hund aus dem Gebäude gebracht und vom Rettungsdienst betreut. Nach den Löscharbeiten wurde der Kellerbereich belüftet und entraucht.

Kellerbrand

Im Kellerbereich eines Hochhauses kam es zu einem Brand mehrerer Abteile. Bedingt durch den Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten das Feuer und durchsuchten den verrauchten Kellerbereich. 35 Personen wurden vom Rettungsdienst im Betreuungsbus des Kreises Offenbach versorgt. Fünf Personen, hierunter zwei Feuerwehrangehörige, wurden verletzt. Eine Person wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht.

Seiten