Startseite

Sie sind hier

Startseite

Feuerwehr Neu-Isenburg

Liste der Einsätze an denen die Feuerwehr Neu-Isenburg unterstützt hat oder unterstützt wurde.

Kellerbrand

In dem Keller eines mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshaues kam es zum Brand verschiedenster Einlagerungen eines Supermarktes. Nachdem das Objekt geräumt war drangen die Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz in den Bereich ein und bekämpften den Brand. Zeitgleich wurden umfangreiche Maßnahmen zur Entrauchung durchgeführt. Der Brand wurde von neun Trupps unter Atemschutz bekämpft. Während der Löschmaßnahmen verletzte sich ein Atemschutzgeräteträger.

Unwettereinsätze

Am 23.09.2018 wurde die Stadt Langen vom Sturmtief „Fabienne“ getroffen. Binnen kürzester Zeit wurde das Stadtgebiet von starken Sturmböen verwüstet. Besonders betroffen waren die Stadtgebiete „Am Steinberg“ sowie „Oberlinden“.

Brand in Wohnhochhaus

Bewohner eines Wohnhochhauses meldeten Brandrauch, der aus einer Wohnung im 3. Obergeschoss drang. Aufgrund der Meldungen, dass sich bereits der Fluchttreppenraum des Gebäudes mit Brandrauch füllte, wurde noch vor dem Ausrücken der ersten Kräfte eine Alarmstichworterhöhung veranlasst. Weil mit einem größeren Schadenereignis gerechnet werden musste, rückten zusätzliche Löschzüge aus Dreieich, Egelsbach sowie Sonderfahrzeuge des Kreises Offenbach an.

Brand in Übergabestation

Durch einen Kurzschluss in einer 20KVA-Übergabestation brannten drei Elektrobauteile ab. Hierdurch löste die Brandmeldeanlage aus. Von der Feuerwehr wurde der Bereich kontrolliert und entraucht. Mit Abschalten der Anlage erlosch der Brand. Anschließend konnte die Einsatzstelle einer Fachfirma übergeben werden. Die Feuerwehr Neu-Isenburg unterstützte die Feuerwehr Langen mit dem AB-Sonderlöschmittel.

VU - PKW überschlagen

Auf der Bundesautobahn hat sich eine PKW überschlagen und blieb auf dem Dach liegen. Bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt. Die Feuerwehren Neu-Isenburg und Langen sicherten die Einsatzstelle ab und unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten. Eine der verletzten Personen musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert werden.

Gefahrguteinsatz

Der Gerätewagen-Gefahrgut und die Sondereinheit Dekontamination der Feuerwehr Langen rückten als Bestandteil des Gefahrstoffzuges nach Neu-Isenburg aus. Näheres unter ww.ffni.org

 

Brennt PKW

Gemeldet wurde ein brennender Lieferwagen auf der BAB661 zwischen Langen und Egelsbach. Noch während der Anfahrt stellte sich heraus, dass der Lieferwagen in Höhe der Anschlussstelle Dreieich, in Fahrtrichtung Langen stand. Entsprechend wurde, neben der Feuerwehr Langen, die Feuerwerh Neu-Isenburg hinzualarmiert. Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Langen ergänzte die Neu-Isenburger Einsatzkräfte. Gemeinsam nahmen zwei Trupps unter Atemschutz jeweils ein C-Rohr zur Brandbekämpfung vor.

Chlorgasalarm

Das automatische Gefahrenmeldesystem der Chlorgaszumischeinrichtung des Hallenbades löste einen Alarm aus. Die ersten Einsatzkräfte prüften vor Ort, ob sich Personen in dem Gefahrenbereich aufhalten, was sich nicht bestätigte, und sperrten den Bereich um den Ereignis-Raum ab. Ein Trupp, welcher mit Atemschutzgeräten und gasdichten Schutzanzügen ausgerüstet war, erkundete die Räumlichkeiten und führten Messungen durch. Gleichzeitig wurden alle Maßnahmen für die adäquate Dekontamination des Trupps vorbereitet.

Nachbarschaftliche Löschhilfe

Die Feuerwehr Dreieich wurde bei einem Silobrand in Götzenhain mit einem Tanklöschfahrzeug unterstüzt.

Überörtliche Unterstützung

Die Feuerwehr Langen wurde auf der Anfahrt abbestellt.

Seiten