Startseite

Sie sind hier

Startseite

Brandschutzaufsichtsdienst

Liste der Einsätze an denen der Brandschutzaufsichtsdienst unterstützt hat oder unterstützt wurde.

Unwetterlagen

Bericht folgt 

Feuer mit Menschenleben in Gefahr

Bei einem Feuer in einem Gebäude wurden von der Feuerwehr drei Personen schwerverletzt aus dem Gebäude über die DLK gerettet. Aufgrund des Brandereignises und der steigenden Anzahl von verletzten Personen wurden zwei weiteren Löschzüge aus Egelsbach und Dreieich angefordert. Für die Koordination des Bereitstellungsraumes wurde die Feuerwehr Neu-Isenburg alarmiert. Die verletzten Personen wurden zum Teil bodengebunden und zum Teil mit Rettungshubschraubern in geeignete Krankenhäuser transportiert.

Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr

In einer Wohnung im 14. Stockwerk kam es zu einem Wohnungsbrand, bei dem ein Zimmer im Vollbrand stand. Aufgrund der schwierigen Lage und des sich über zwei Stockwerke ausbreitenden Rauches wurde das Einsatzstichwort von F2Y auf F4 erhöht. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft. Parallel zur Brandbekämpfung mussten zwei Stockwerke aufgrund der immer stärkeren Verrauchung evakuiert werden. Dazu wurden mehrere Trupps unter Atemschutz eingesetzt.

Amtshilfe für den Kreis Offenbach

Der Kreis Offenbach wurde in der Überlaufeinrichtung für Flüchtlinge unterstützt.

Feuer mit Menschleben in Gefahr

In einem Wohnhaus kam es im 1 OG zu einem Brand, der sich bis in das Dachgeschoss ausbreitete. Die Bewohner konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten. Eine Person kam mit einem Rauchgasintox ins Krankenhaus. Das Feuer wurde vom mehreren Trupps unter Atemschutz im Innen- und Außenangriff mittels mehreren Hohlstrahlrohren gelöscht. Hierzu wurden der Teleskopmast und die Drehleiter der Feuerwehr Langen eingesetzt. Die Feuerwehr Egelsbach unterstützte die Feuerwehr Langen personell und materiell.

Flugzeugabsturz

Ein Sportflugzeug stürzte nach dem Start über der Bahnstrecke Frankfurt – Darmstadt ab und begann auf den Gleisen liegend zu brennen. Aufgrund des Unfalls riss zusätzlich eine Oberleitung ab. Des Weiteren wurde hierdurch die Böschung des Bahndamms in Brand gesetzt. Die beiden Insassen des Sportflugzeuges wurden gerettet und vor Ort medizinisch versorgt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Egelsbach und Langen sowie Einheiten der Flugplatz-Feuerwehr löschten die Brände an der Unfallstelle.

Brandmeldeanlage ausgelöst

Im 8. OG in einem Technikraum brannte die Elektroverteilung. Durch den Brand kam es im 8. OG zu einer Verrauchung. Da es sich um ein Sonderobjekt handelt, wurden umfangreiche Nachalarmierungen veranlasst. Der Brand wurde von mehreren Trupps unter Atemschutz gelöscht. Anschließend wurden Belüftungsmaßnahmen durchgeführt. Die Feuerwehren aus Sprendlingen und Neu-Isenburg unterstützten die vor Ort befindlichen Einheiten. Weiterhin waren die Technische Einsatzleitung Rettungsdienst und der Brandschutzaufsichtsdienst des Kreises Offenbach vor Ort.

Wasser im Keller

Nach einem heftigen Unwetter half die Feuerwehr Langen der Feuerwehr Offenthal mit Personal und entsprechendem Equipment aus.

Feuer in Gebäude

In einem im Bau befindlichen mehrstöckigen Gebäude kam es im 3 OG zu einem Brand. Aufgrund der räumlichen Ausdehnung des Komplexes und der unterschiedlichen Aussagen der vor Ort befindlichen Verantwortlichen, ob sich noch weitere Personen im betroffenen Objekt befinden, wurden weiteren Kräfte aus Neu-Isenburg, Dreieich und Egelsbach angefordert. Die drei vermissten Personen konnten unverletzt das Gebäude verlassen. Das Feuer in einem Elektroraum wurde mittels CO2 gelöscht. Durch die baulichen Gegebenheiten wurden mehrere Bereiche im 3 OG verraucht.

Kellerbrand

Im Kellerbereich eines Hochhauses kam es zu einem Brand mehrerer Abteile. Bedingt durch den Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten das Feuer und durchsuchten den verrauchten Kellerbereich. 35 Personen wurden vom Rettungsdienst im Betreuungsbus des Kreises Offenbach versorgt. Fünf Personen, hierunter zwei Feuerwehrangehörige, wurden verletzt. Eine Person wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht.

Seiten