Startseite

Sie sind hier

Startseite

NEF

Notfall-Türöffnung

Die Feuerwehr öffnete eine Wohnungstür und führte bei der akut erkrankten Person Erstmaßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch.

Absicherung Rettungsdienst

Die Feuerwehr sicherte eine Einsatzstelle für den Rettungsdienst ab, stellte den Brandschutz sicher und unterstützte den Rettungsdienst bei seinen Tätigkeiten. Außerdem wurden ausgelaufene Betriebsmittel beseitigt.

Brand in Wohn- & Geschäftshaus

Im Erdgeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses kam es zu einem Brand. Die Rauchentwicklung breitete sich auf alle Räume in dem betroffenen Geschoss sowie mehrere Räume im Keller bzw. in den Obergeschossen aus. Mit Ankunft des ersten Löschfahrzeuges war bereits klar, dass alle Bewohner das Objekt verlassen hatten. Ein Atemschutztrupp drang in den betroffenen Bereich ein und löschte den Brand mit einem C-Rohr. Gleichzeitig wurden umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen eingeleitet, die sich über die gesamte Einsatzdauer hinzogen.

Tragehilfe für den Rettungsdienst

Die Feuerwehr wurde auf der Anfahrt abbestellt.

Unterstützung Rettungsdienst

Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei einer laufenden Reanimation.

Schwerer Verkehrsunfall

Im Kreuzungsbereich von B486 und Ab- bzw. Zufahrtsbereich der BAB661 ereignete sich ein  schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem PKW. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst konnten die beiden Fahrer der Unfallfahrzeuge zügig retten und rettungsdienstlich versorgen. Trotz unverzüglich eingeleiteter Maßnahmen zur Sofortrettung der Person, die auf dem Beifahrerplatz des PKW eingeklemmt war, verstarb diese noch an der Unfallstelle.

Verkehrsunfall

Ein PKW stieß neben der Fahrbahn gegen Bäume und kam abseits der Fahrbahn zum Stehen. Die Person, die in dem Fahrzeug saß, wurde von dem Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab.

Droht Person zu springen

Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte ist die Person gesprungen. Von der Feuerwehr wurden Sichtschutz und Absperrmaßnahmen durchgeführt.

Schwerer Verkehrsunfall - mehrere Verletzte

Auf der K172 kam es zwischen Langen und Dreieich zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Durch den Unfallmechanismus wurde eine Person aus einem der Fahrzeuge geschleudert. Drei weitere Personen mussten gemeinsam von Feuerwehr und Rettungsdienst aus einem Fahrzeug befreit und gerettet werden. Insgesamt wurden acht Beteiligte verletzt, vier von ihnen schwer.

Verkehrsunfall - H-Klemm1Y

Bei Eintreffen des ersten Rettungswagen kam die Rückmeldung,daß keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt sind.Von der Feuerwehr wurde der Bereich abgesichert.Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Seiten