Startseite

Stromausfall und Brand in Übergabestation

Einsatz

Einsatznummer: 
37
Datum: 
25.01.2020
Einsatzstelle: 
Stadtgebiet
Gemeldet von: 
Leitstelle Dietzenbach

Zeiten

Beginn: 
25.01.2020
Alarmierungszeit: 
21:36
Ausgerückt / Eingetroffen: 
21:38 bis 21:40
Einsatzende: 
02:00
Einsatzbeschreibung: 

Gegen 21:30 Uhr fiel in mehreren Bereichen des Langener Stadtgebietes der Strom aus. Betroffen waren auch kritische Infrastrukturen und u.a. das Mobilfunknetz. Die Feuerwache war ebenfalls ohne Netzstromversorgung und wurde im Notstrombetrieb versorgt.  Aufgrund der Lage  wurde unverzüglich der „Alarmplan Stromausfall“ initiiert. Entsprechend wurde neben der Alarmierung aller Einsatzkräfte der Feuerwehr Langen auch die entsprechende Führungsstruktur aufgebaut, um u.a. die Einsatzzentrale personell adäquat zu besetzen.

Kurz nach Eintritt der Lage erreichten die Feuerwehr die ersten Einsatzlagen, wie feststeckende Personen in Aufzügen und ausgelöste Brandmeldeanlagen. Auch mussten verschiedene wichtige Einrichtungen bei der Organisation der Notstromversorgung unterstützt werden. Gleichzeitig wurden Einsatzleitdienste als Verbindungspersonal in verschiedene Objekte entsandt. Darunter fällt auch die Verbindungstätigkeit innerhalb der Schaltwarte der Stadtwerke Langen oder der Polizeistation. Das ermöglicht die direkte Kommunikation zwischen den Behörden. Da zunächst unklar war, wie lange der Stromausfall andauert, wurde ein Notstromgenerator mit größerer Leistungsfähigkeit von der Feuerwehr Mühlheim/Main angefordert.

In der Folge kontrollierten die Stadtwerke Langen mehrere Übergabe- und Transformatorstationen, wobei die Mitarbeiter gegen 23:30 einen Brand und die starke Verrauchung in einer Übergabestation identifizieren konnten. Die Feuerwehr Langen entsandte daraufhin einen Löschzug und zusätzlich ein Fahrzeug mit Sonderlöschmittel der Feuerwehr Neu-Isenburg an die Einsatzstelle. Atemschutztrupps der Feuerwehr löschten den Brand im Keller der Übergabestation mit CO2 und führten Entrauchungsmaßnahmen durch. Mitarbeiter der Stadtwerke konnten den Defekt im Anschluss ausgleichen, um die Stromversorgung im Stadtgebiet wieder zu gewährleisten.

Insgesamt mussten von 21:30 bis 2:00 Uhr elf Einsatzstellen abgearbeitet werden. Neben den über 50 Einsatzkräften der Feuerwehr Langen waren fünf Einheiten der Feuerwehren Mühlheim/Main und Neu-Isenburg sowie der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.