Startseite

Sie sind hier

Startseite

Stadtwerke Langen

Liste der Einsätze an denen die Stadtwerke Langen unterstützt haben oder unterstützt wurden.

Feuer - Menschenleben in Gefahr

Nach einem Kurzschluß in einer Trafostation kam es zu einem Feuer. Dies führte zu einer sehr starken Rauchentwicklung, die den Fluchtweg eines Mitarbeiters abschnitt. Die Feuerwehr konnte diese Person unter Zuhilfenahme einer Steckleiter aus den Gefahrenbereich retten. Parallel zu den Rettungsmaßnahmen wurden die Brandbekämpfung vorbereitet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Feuerwehren aus Dreieich und Neu-Isenburg zur Unterstützung angefordert.

Laufen Betriebsmittel aus LKW

Durch einen defekten Hydraulikschlauch lief Hydrauliköl aus einem LKW. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurde mit Bindemittel und BioVersal beseitigt.

Brandnachschau

An der Einsatzstelle Liebigstraße vom 14.05.2013 wurde eine Brandnachschau gemacht. Der gesamte Bereich wurde kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, daß eine Gasleitung beschädigt war. Der Haupthahn wurde durch die Feuerwehr geschlossen und die Einsatzstelle an die Stadtwerke übergeben.

Tiefgarage unter Wasser

Vermutlich durch den Stromausfall vom Vortag bedingt, setzten die Hebeanlage und diverse technische Einrichtungen im gesamten Gebäude aus. Hierdurch drang Wasser in die 6000 m² große Tiefgarage ein und setzte sie bis zu 10 cm unter Wasser. Durch die Stadtwerke Langen wurde die Stromversorgung für das Objekt wieder hergestellt. Mittels hausinterner und Pumpen der Feuerwehr wurde das Wasser beseitigt.

Stromausfall

Bedingt durch einen Stromausfall im Bereich Neurott gingen bei der Leitstelle, der Polizei und der Feuerwehr Langen mehrere Anrufe ein. Der Einsatzleiter kontrollierte den betroffenen Bereich.

Gasgeruch

Durch die Feuerwehr und die Stadtwerke Langen wurden Messungen durchgeführt. Es handelte sich um eine defekte Gastherme. Das Gerät wurde außer Betrieb genommen.

Feuer mit Menschenleben in Gafahr

Es brannten in den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses mehrere Abschnitte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mußten 16 Personen gerettet werden. Zwei Personen waren verletzt. Das Feuer wurde von mehreren Trupps unter umluftunabhängigen Atemschutz unter Vornahme von zwei C-Rohren gelöscht. Die geretteten Personen wurden im Betreuungsbus des Kreises Offenbach und dem DRK Ortsverband Langen während der Löschmaßnahmen versorgt. Weiterhin wurde der Keller und das Haus nach den Löscharbeiten mit Druckbelüftern belüftet.

Gasgeruch

In einer Wohnung wurde eine Gasleitung angebohrt. Durch die Stadtwerke Langen wurde das Hauptventil geschlossen. In der betroffenen Wohnung und den angrenzenden Wohnungen wurden die Gaskonzentrationen gemessen. Alle Wohnungen wurden von der Feuerwehr belüftet.

Gartenhüttenbrand

Es brannte eine Gartenhütte und ein Wohnwagen total. Das Feuer wurde von drei Trupps unter Atemschutz mittels zwei C - Rohren gelöscht. Durch die Stadtwerke Langen wurde eine Überlandleitung die über die Einsatzstelle führte kontrolliert.

Wasser in Gebäude

In einem Gebäude stand der gesamte Kellerbereich, ca. 200 m², bis zu einem Meter unter Wasser. Das Wasser wurde mit insgesamt 10 Tauchpumpen entfernt.

Seiten