Startseite

Sie sind hier

Startseite

Stadtwerke Langen

Liste der Einsätze an denen die Stadtwerke Langen unterstützt haben oder unterstützt wurden.

Unbekannte Flüssigkeit

Im Wald wurden Fässer mit unbekannten Flüssigkeiten gefunden. Die Einsatzkräfte führten Messungen durch und stellten fest, dass es sich um Treibstoffe handelt. Die Feuerwehr veranlasste die fachgerechte Entsorgung.

Wasserrohrbruch

Im Gehweg- / Straßenbereich kam es zu einem Wasserrohrbruch. Durch die Feuerwehr wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Die Einsatzstelle wurde an die Stadtwerke Langen übergeben.

Wasser in Gebäude

Durch einen Wasserrohrbruch in der Dieburger Straße drang massiv Wasser in den Keller eines Wohn-/Geschäftsgebäudes. Die komplette Wasserversorgung für das Gebäude musste abgeschiebert werden. Die Feuerwehr beseitigte das Wasser mit mehreren Tauchpumpen.

Kellerbrand

In einem Mehrfamilienhaus in der Bahnstraße brannte eine Elektroverteilung im Keller des Gebäudes. Um eine Rauchausbreitung in das Treppenhaus und das weitere Gebäude zu verhindern, wurden Drucklüfter und ein Rauchschutzvorhang eingesetzt. Das Feuer wurde mit einem Kohlendioxidlöscher gelöscht. Von der Feuerwehr wurden 11 Personen und ein Hund aus dem Gebäude gebracht und vom Rettungsdienst betreut. Nach den Löscharbeiten wurde der Kellerbereich belüftet und entraucht.

Straße unter Wasser

Nach einem Wasserrohrbruch auf der Straße, wurde die Straße komplett gesperrt und der Bereich abgesichert. Parkende Fahrzeuge wurden entfernt. Durch die Stadtwerke Langen wurde der Wasseraustritt gestoppt.

Verdächtiges Zischen in einer Gasstation

In einer Gastverteilerstation wurde ein "verdächtiges" Zischen wahrgenommen. Die Feuerwehr veranlaßte bis zum Eintreffen des Gas-Notdienstes EX-Messungen, mußte jedoch nicht weiter tätig werden, da es sich um ein normales Betriebsgeräusch handelte.

droht ein Glas einer Laterne zu fallen

Zusammen mit den Stadtwerken Langen wurde eine Lampe mittels DLK demontiert.

Feuer in Gebäude

In einem im Bau befindlichen mehrstöckigen Gebäude kam es im 3 OG zu einem Brand. Aufgrund der räumlichen Ausdehnung des Komplexes und der unterschiedlichen Aussagen der vor Ort befindlichen Verantwortlichen, ob sich noch weitere Personen im betroffenen Objekt befinden, wurden weiteren Kräfte aus Neu-Isenburg, Dreieich und Egelsbach angefordert. Die drei vermissten Personen konnten unverletzt das Gebäude verlassen. Das Feuer in einem Elektroraum wurde mittels CO2 gelöscht. Durch die baulichen Gegebenheiten wurden mehrere Bereiche im 3 OG verraucht.

Betriebsmittel nach Verkehrsunfall aufnehmen

Nach einem Verkehrsunfall wurde die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt, der Brandschtz sichergestellt, auslaufende Betriebsmittel beseitigt. Mit der Drehleiter wurde eine defekte Straßenlaterne gesichert, die bei dem Unfall beschädigt wurde.

Feuer - Menschenleben in Gefahr

Nach einem Kurzschluß in einer Trafostation kam es zu einem Feuer. Dies führte zu einer sehr starken Rauchentwicklung, die den Fluchtweg eines Mitarbeiters abschnitt. Die Feuerwehr konnte diese Person unter Zuhilfenahme einer Steckleiter aus den Gefahrenbereich retten. Parallel zu den Rettungsmaßnahmen wurden die Brandbekämpfung vorbereitet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Feuerwehren aus Dreieich und Neu-Isenburg zur Unterstützung angefordert.

Seiten