Startseite

Sie sind hier

Startseite

Stadtwerke Langen

Liste der Einsätze an denen die Stadtwerke Langen unterstützt haben oder unterstützt wurden.

Brand in Übergabestation

Durch einen Kurzschluss in einer 20KVA-Übergabestation brannten drei Elektrobauteile ab. Hierdurch löste die Brandmeldeanlage aus. Von der Feuerwehr wurde der Bereich kontrolliert und entraucht. Mit Abschalten der Anlage erlosch der Brand. Anschließend konnte die Einsatzstelle einer Fachfirma übergeben werden. Die Feuerwehr Neu-Isenburg unterstützte die Feuerwehr Langen mit dem AB-Sonderlöschmittel.

Einsatz durch Kohlenmonoxid

Bei einem Rettungsdiensteinsatz lösten die CO-Warner der Rettungswagenbesatzung aus. Daraufhin wurden durch die Leitstelle Dietzenbach umgehend die Feuerwehr Langen und weitere Rettungsmittel alarmiert. Drei verletzte Personen wurde durch den Rettungsdienst und Notärzte versorgt. Die Feuerwehr Langen unterstützte den Rettungsdienst und führte Messungen durch. Nähere Informationen finden Sie hier: http://feuerwehr-langen.de/node/3338

Gasgeruch

In einer Küche trat Gas aus. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte konnte innerhalb der Küche eine Gaskonzentration von 20 % UEG (untere Explosionsgrenze) gemessen werden. Der Gashaupthahn wurde zugedreht und anschließend wurde die Wohnung quergelüftet. Eine erneute Messung ergab für alle Räume 0 % UEG. Die Einsatzstelle wurde an die Stadtwerke Langen übergeben.

Gasgeruch

Aus einer Pegelmessstelle trat Luft aus. Die Feuerwehr überprüfte den Bereich und übergab die Einsatzstelle an den Energieversorger.

Gasgeruch

Im betroffenen Gebäude wurden im Erdgeschoss und Kellerbereich Messungen durchgeführt.Leichter Benzingeruch konnte von der Feuerwehr festgestellt werden.Nach weiteren Erkundungsmaßnahmen konnte dann in der Tiefgarage des Gebäudes auslaufendes Benzin aus einem defekten Tank eines Pkws festgestellt werden.Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben,die weitere Maßnahmen einleitete.

Wasserrohrbruch

Eine überflutete Strasse wurde von der Feuerwehr abgesichert und die Einsatzstelle an die Stadtwerke übergeben.Ursache war ein Rohrbruch auf einem Privatgelände.

Stromausfall

In einigen Stadtbereichen kam es in der Nacht zu einem Stromausfall. In dem betroffenen Gebiet liegende Pflegeeinrichtungen und das Klinikum gelten als kritische Infrastrukturen und werden in einem solchen Fall priorisiert betrachtet. Führungsdienste der Feuerwehr installierten in dem Bereich eine Kommunikationsstelle, um zügig auf dringende Versorgungsbedürfnisse der Objekte reagieren zu können.

Gasgeruch

Es wurde Gasgeruch im Kellerbereich eines Wohnhauses gemeldet. Die Feuerwehr nahm entsprechende Messungen vor. Alle Messungen waren jedoch negativ. Weiter mussten die Einsatzkräfte nicht tätig werden.

Stromausfall

In Teilen des Stadtgebietes kam es aufgrund von zwei Erdschlüssen zu einem Stromausfall. In der Zeit des Stromausfalles wurden durch die Feuerwehr und die Polizei neuralgische Punkte kontrolliert.

Gasaustritt in Gewerbegebäude

Aus einem Industrie- und Gewerbeobjekt wurde Gasgeruch gemeldet. Mit Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die gemeldete Lage. Die Besatzung des ersten Löschfahrzeuges erkundete die Lage gemeinsam mit dem Energieversorger. Aufgrund entsprechend hoher Messwerte wurde ein in dem Gebäudekomplex befindliches Fitness-Studio geräumt. Zeitgleich überprüften mehrere Atemschutztrupps die betroffenen Lager- und Produktionsbereiche sowie die darunter wie auch drüber liegenden Geschosse mit Messgeräten.

Seiten