Startseite

Sie sind hier

Startseite

RTW

Brennt Gerümpel an Gebäude

Es brannte Gerümpel an einem Gebäude, welches bereits von Anwohnern gelöscht wurde. Entgegen der Meldung, griff der Brand nicht auf das Gebäude über. Seitens der Feuerwehr wurde der Bereich kontrolliert und nachgelöscht.

Verkehrsunfall - Pkw überschlagen

Nach einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW, bei dem zwei Personen verletzt wurden, sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle ab. Neben der Sicherstellung des Brandschutzes wurde der Rettungsdienst unterstützt. Im Anschluss wurde ein auf dem Dach liegendes Fahrzeug mit einer maschinellen Zugeinrichtung auf die Räder gestellt. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es kurzfristig zu einer Vollsperrung der B486.

Wasserrohrbruch

Durch einen technischen Defekt trat heißes Wasser aus und verletzte dadurch eine Person in einer Wohnung.Von der Feuerwehr konnte das Wasser abgestellt und mit I-Saugern entfernt werden.Eine Person wurde zur Versorgung an den Rettungsdienst übergeben.

Ausgelöster Heimrauchmelder

Heimrauchmelder lösten aufgrund brennender Speisen auf dem Herd aus. Ein Trupp unter Atemschutz betrat die Räume, löschte die Speisen unter der Hauswasserleitung ab und entrauchte die Räume.

Ausgelöster Heimrauchmelder

Anwohner meldeten ausgelöste Rauchwarnmelder in einer Wohnung im 1. OG eines Wohn- und Geschäftsgebäudes. Mit Ankunft der Feuerwehr drang zudem leichter Brandrauch aus den Fenstern. Mit Atemschutz ausgerüstete Einsatzkräfte öffneten die Wohnungstür und löschten brennende Speisen auf dem Herd unter der Hauswasserleitung ab. Im Anschluss wurde die Wohnung entraucht. Personen wurden nicht verletzt.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Es kam zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Durch die Feuerwehr wurde der Brandschutz sicher gestellt, ausgetretene Betriebsmittel aufgenommen, die Verkehrsfläche gereinigt sowie der Rettungsdienst unterstützt.

Verkehrsunfall - Absicherung Rettungsdienst

Nach einem Verkehrsunfall wurde die Fahrbahn abgesichert Betriebsstoffe aufgenommen und die Straße gereinigt. 

Kohlenmonoxidalarm

Aufgrund eines Defektes in der Heizungsanlage eines Wohngebäudes kam es zu einer erhöhten Kohlenmonoxid-Konzentration. Diese konnte glücklicherweise durch ein Messgerät der Heizungsanlage detektiert werden, was einen Alarm auslöste. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr übergaben die Bewohner an den Rettungsdienst und führten unter Atemschutz Messungen in dem Ereignisobjekt sowie den unmittelbar angrenzenden Nachbargebäuden durch. Die Heizungsanlage wurde außer Betrieb genommen. Weiterhin wurden alle Räume belüftet.

Personenrettung mittels TM

Der Rettungsdienst wurde bei der Rettung eines Patienten mit dem Teleskopmast unterstützt. Die Feuerwehr Egelsbach unterstützte die Langener Einheit gemäß dem aktuellen Einsatzplan.

Brennt Garage

Ein Brand in einer Doppelgarage wurde von der Feuerwehr mit einem C-Rohr gelöscht.

Seiten