Startseite

Sie sind hier

Startseite

Polizei

Türöffnung mit Dringlichkeit

Die Wohnungstür konnte bei Eintreffen der Feuerwehr selbstständig von der Patientin geöffnet werden.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Nach einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen wurden vier Personen verletzt. Durch die Feuerwehr wurden die verletzten Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt. Eine Person war eingeklemmt und wurde mittels Hydraulischem Rettungsgerät befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Mittels mehreren Rettungswagen und NEF´s wurden die Personen in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Durch die Feuerwehr wurde der Brandschutz und Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Des Weiteren wurde die Unfallstelle gereinigt.

Feuer in Tiefgarage

Ein PKW in einer Tiefgarage hatte einen Kurzschluß. Das Feuer war bereits vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. Durch die Feuerwehr wurden nachlöscharbeiten durchgeführt.

Unterstützung Rettungsdienst

Eine Person stürzte aus unbekannter Höhe von einem Hochhaus. Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes zur Rettung der Person angefordert. Die Person verstarb aber noch an der Einsatzstelle.

Brandmeldeanlage ausgelöst

Durch angebranntes Essen löste eine BMA aus. Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr kontrolliert und gelüftet.

Betriebsmittel beseitigen

Eine größere Betriebsmittelspur wurde mit Bindemittel aufgenommen und die Straße gereinigt.

Dehnfugenbrand

An der Einsatzstelle vom Vortag trat wieder Rauch aus einer Dehnfuge. Durch die Feuerwehr wurden entsprechende Löschmaßnahmen eingeleitet. Des Weiteren wurde eine spezielle Kamera der Berufsfeuerwehr Frankfurt eingesetzt um den Brandherd zu lokalisieren. Nach den Brandbekämpfungsmaßnahmen wurden CO - Messungen durchgeführt, die negativ waren.

Schwelbrand

Nach Dacharbeiten kam es zu einem Schwelbrand in einer Dehnungsfuge. Um den Schwelbrand zu löschen, mußte die Dachhaut auf mehreren Metern geöffnet werden. Das Feuer wurde von mehreren Trupps unter Atemschutz mit Hilfe eines C-Rohres gelöscht.

Rauch aus Gebäude

 

Durch eine defekte Heizungsanlage in einem Firmengebäude kam es zur einer starken Verrauchung im Kellerbereich. Durch die Feuerwehr wurden zwei Trupps mit Atemschutzgeräten und einem C- Rohr  in Bereitschaft gehalten. Durch Notöffnung einer Tür konnte man in betroffenen Bereich gelangen. Nach Abschaltung der Anlage und anschließenden Druckbelüftung des Kellerbereichs wurde die Einsatzstelle dem  Betreiber übergeben.

laufen Betriebsmittel aus PKW

Aus einem PKW liefen Betriebsmittel aus, die von der Feuerwehr beseitigt wurden.

Seiten