Startseite

Sie sind hier

Startseite

Polizei

Zimmerbrand

Im 1 OG des betroffenen Objektes kam es zu einem Zimmerbrand. Zu diesem Zeitpunkt sollte sich eine Person in dem Zimmer befinden. Zwei Trupps unter Atemschutz mit einem C - Rohr durchsuchten den Raum und löschten das Feuer. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz durchsuchte die restlichen Etagen. Insgesamt wurden 11 Bewohner evakuiert, es gab keine Verletzten. Der Brandraum wurde durchsucht, es konnte niemand gefunden werden. Des Weiteren wurde das Objekt druckbelüftet. Das Brandgut wurde mit einem weiteren C - Rohr im Außenbereich abgelöscht.

starke Rauchentwicklung

Auf einem Gartengrundstück brannte ein Komposthaufen. Die Feuerwehr löschte den Brand mit einem C-Rohr.

PKW - Brand

Gemeldet war ein brennender PKW auf der Autobahn 661. Vor Ort stellte sich heraus, dass lediglich ein Kleinbus aufgrund eines technischen Defekts liegen geblieben ist. Die Feuerwehr nahm die aufgrund des technischen Defekts ausgetretenen Betriebsmittel mit Bindemittel auf.

Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall mussten Teile einer Ampelanlage demontiert werden.

Betriebsmittel beseitigen

Eine Betriebsmittelspur wurde von der Feuerwehr fachgerecht beseitigt.

Verkehrsunfall

Seitens der Leitstelle wurde der Feuerwache Langen mitgeteilt, dass sich ein Fahrzeug überschlagen hätte, der Fahrer aber bereits aus dem Fahrzeug wäre. Es sollten lediglich ausgetretene Betriebsstoffe beseitigt werden.

Betriebsmittel nach Verkehrsunfall aufnehmen

Nach einem Verkehrsunfall wurde ausgetretene Betriebsstoffe beseitigt. Eine verletzte Person wurde vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus verbracht.

Türöffnung mit Dringlichkeit

Vor dem Eintreffen der Feuerwehr wurde die Tür geöffnet. Die Einsatzkräfte mußten nicht tätig werden.

Betriebsmittel nach Verkehrsunfall aufnehmen

Nach einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW´s wurde die Unfallstelle abgesichert und ausgetretene Betriebsmittel aufgenommen.

Kellerbrand

Im Keller eines Mehrfamilienhauses kam es zu einem Brand. Die starke Rauchentwicklung in den Räumlichkeiten erschwerte die Brandbekämpfung, da alle Räume von mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz durchsucht werden mussten. Nach einer Stunde war der Brand gelöscht. Die Feuerwehr evakuierte während der Löscharbeiten alle Bewohner aus dem Objekt, eine Person musste dem Rettungsdienst übergeben werden, und entrauchte die Räumlichkeiten. Anschließend wurde das Brandgut aus dem Keller gebracht, um es im Freien endgültig abzulöschen. Das Haus ist zurzeit nicht bewohnbar.

Seiten