Startseite

Sie sind hier

Startseite

Feuerwehr Offenthal

Liste der Einsätze an denen die Feuerwehr Offenthal unterstützt hat oder unterstützt wurde.

Unterstützung FW Dreieich

Die Feuerwehr Dreieich wurde unterstützt.

Personenrettung mittels TM

Die Feuerwehr Dreieich wurde mit dem Teleskopmast unterstützt. Eine erkrankte Person wurde mit diesem gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Nachbarschaftliche Löschhilfe

Die Feuerwehr Dreieich wurde bei einem Silobrand in Götzenhain mit einem Tanklöschfahrzeug unterstüzt.

Überörtliche Unterstützung

Die Feuerwehr Langen wurde auf der Anfahrt abbestellt.

Nachbarschaftliche Löschhilfe

Die Feuerwehr Langen wurde initial zur Unterstützung der Feuerwehr Dreieich alarmiert, musste jedoch nicht aus dem Bereitstellungsraum heraus tätig werden.

Überörtliche Unterstützung

Aufgrund eines entsprechenden Alarmstichwortes für die Feuerwehr Dreieich rückten zwei Sonderfahrzeuge der Feuerwehr Langen nach Dreieich aus. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.feuerwehr-sprendlingen.de/

Feuer mit Menschenleben in Gefahr

Bei einem Feuer in einem Gebäude wurden von der Feuerwehr drei Personen schwerverletzt aus dem Gebäude über die DLK gerettet. Aufgrund des Brandereignises und der steigenden Anzahl von verletzten Personen wurden zwei weiteren Löschzüge aus Egelsbach und Dreieich angefordert. Für die Koordination des Bereitstellungsraumes wurde die Feuerwehr Neu-Isenburg alarmiert. Die verletzten Personen wurden zum Teil bodengebunden und zum Teil mit Rettungshubschraubern in geeignete Krankenhäuser transportiert.

Dachstuhlbrand

Die Feuerwehr Langen wurde um 2:53 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in einem mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt alarmiert. Der erste Löschzug traf bereits fünf Minuten nach dem Notruf an der Einsatzstelle ein. Aufgrund eines offenen Brandes des Dachstuhls wurde unverzüglich ein zweiter Löschzug an die Einsatzstelle beordert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr verschafften sich Zugang zu dem Gebäude und dem Ereignisgeschoss.

Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr

In einer Wohnung im 14. Stockwerk kam es zu einem Wohnungsbrand, bei dem ein Zimmer im Vollbrand stand. Aufgrund der schwierigen Lage und des sich über zwei Stockwerke ausbreitenden Rauches wurde das Einsatzstichwort von F2Y auf F4 erhöht. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft. Parallel zur Brandbekämpfung mussten zwei Stockwerke aufgrund der immer stärkeren Verrauchung evakuiert werden. Dazu wurden mehrere Trupps unter Atemschutz eingesetzt.

Feuer mit Menschleben in Gefahr

In einem Wohnhaus kam es im 1 OG zu einem Brand, der sich bis in das Dachgeschoss ausbreitete. Die Bewohner konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten. Eine Person kam mit einem Rauchgasintox ins Krankenhaus. Das Feuer wurde vom mehreren Trupps unter Atemschutz im Innen- und Außenangriff mittels mehreren Hohlstrahlrohren gelöscht. Hierzu wurden der Teleskopmast und die Drehleiter der Feuerwehr Langen eingesetzt. Die Feuerwehr Egelsbach unterstützte die Feuerwehr Langen personell und materiell.

Seiten