Startseite

Sie sind hier

Startseite

Feuerwehr Hainstadt

Liste der Einsätze an denen die Feuerwehr Hainstadt unterstützt hat oder unterstützt wurde.

Chlorgasalarm

Das automatische Gefahrenmeldesystem der Chlorgaszumischeinrichtung des Hallenbades löste einen Alarm aus. Die ersten Einsatzkräfte prüften vor Ort, ob sich Personen in dem Gefahrenbereich aufhalten, was sich nicht bestätigte, und sperrten den Bereich um den Ereignis-Raum ab. Ein Trupp, welcher mit Atemschutzgeräten und gasdichten Schutzanzügen ausgerüstet war, erkundete die Räumlichkeiten und führten Messungen durch. Gleichzeitig wurden alle Maßnahmen für die adäquate Dekontamination des Trupps vorbereitet.

Überörtliche Unterstützung

Die Feuerwehr Langen wurde auf der Anfahrt abbestellt.

Unterstützung Feuerwehr Rodgau

Die Feuerwehr Langen unterstützt derzeit die Feuerwehr Rodgau mit speziellen Pumpen bei der Bewältigung mehrerer Unwettereinsätze.

 

 

Amtshilfe

Die Feuerwehr Langen leistete Amtshilfe.

Brennt Lagerhalle

In einem Anbau einer Lagerhalle, in dem Mineralöle gelagert wurden, kam es zu einem Vollbrand. Das Feuer griff auf die Lagerhalle und einem weiteren Anbau über. Mit Hilfe von 4C-, 2 Wenderohren und mehrereren Trupps unter Pressluftatmern konnte ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Bürogebäude verhindert werden. Ebenso konnte ein Vollbrand der Lagerhalle und des angrenzenden Anbaus unterbunden werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Gefahrstoffaustritt

Anwohner bemerkten einen undefinierbaren Geruch in einem Haus. Durch die Feuerwehr wurden mehrere Messungen mit unterschiedlichen Mess- und Prüfgeräten durchgeführt. Letztendlich konnte nichts mehr nachgewiesen werden.

Chlorgasaustritt

An einer defekten Anlage im Hallenbad kam es zu einem Chlorgasaustritt. Von der Feuerwehr wurde der Bereich geräumt und abgesperrt, die Dämpfe wurden niedergeschlagen und die Anlage abgestellt. Anschließende Messungen verliefen negativ. Die Anlage wurde einer Fachfirma übergeben.

Kellerbrand

Im Kellerbereich eines Hochhauses kam es zu einem Brand mehrerer Abteile. Bedingt durch den Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten das Feuer und durchsuchten den verrauchten Kellerbereich. 35 Personen wurden vom Rettungsdienst im Betreuungsbus des Kreises Offenbach versorgt. Fünf Personen, hierunter zwei Feuerwehrangehörige, wurden verletzt. Eine Person wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht.