Startseite

Sie sind hier

Startseite

Feuerwehr Dietzenbach

Feuer mit Menschleben in Gefahr

In einem Wohnhaus kam es im 1 OG zu einem Brand, der sich bis in das Dachgeschoss ausbreitete. Die Bewohner konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten. Eine Person kam mit einem Rauchgasintox ins Krankenhaus. Das Feuer wurde vom mehreren Trupps unter Atemschutz im Innen- und Außenangriff mittels mehreren Hohlstrahlrohren gelöscht. Hierzu wurden der Teleskopmast und die Drehleiter der Feuerwehr Langen eingesetzt. Die Feuerwehr Egelsbach unterstützte die Feuerwehr Langen personell und materiell.

Amtshilfe

Die Feuerwehr Langen leistete Amtshilfe.

LNA Zubringer

Der diensthabende Leitende Notarzt des Kreises Offenbach wurde zu einer Einsatzstelle gefahren.

Zimmerbrand

Ein Feuer in einer Dachgschosswohnung griff auf den Dachstuhl über. Durch die Feuerwehr wurde das Feuer mittels zwei C - Rohren im Innenangriff und einem C - Rohr über die DLK gelöscht. Insgesamt wurden 15 Trupps mit Atemschutz eingesetzt. Mittels des Teleskopmastes wurde die zum Teil durchgebrannte Dachhaut geöffnet und kontrolliert. Des Weiteren wurde mittels des Teleskopmastes das Notdach der Feuerwehr Dietzenbach aufgesetzt. Vier verletzte Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und teilweise ins Krankenhaus verbracht.

Unterstützung Rettungsdienst

Ein wichtiges medizinisches Gerät wurde in der Asklepios-Klinik Langen abgeholt und zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Dietzenbach gebracht.