Startseite

Sie sind hier

Startseite

DRK OV Langen

Liste der Einsätze an denen die DRK OV Langen unterstützt hat oder unterstützt wurde.

Unwettereinsätze

Am 23.09.2018 wurde die Stadt Langen vom Sturmtief „Fabienne“ getroffen. Binnen kürzester Zeit wurde das Stadtgebiet von starken Sturmböen verwüstet. Besonders betroffen waren die Stadtgebiete „Am Steinberg“ sowie „Oberlinden“.

Kellerbrand

In einem Wohnblock brannte der Kellerbereich. Durch die Feuerwehr wurde das Gebäude evakuiert. Die betroffenen Personen wurden im Betreuungsbus des Kreises Offenbach betreut. Das Feuer wurde von mehreren Trupps unter Atemschutz gelöscht. Da der betroffene Bereich ausgeräumt werden musste, zogen sich die Nachlöscharbeiten in die Länge. Des Weiteren wurde das Objekt druckbelüftet.

Feuer mit Menschenleben in Gefahr

Bei einem Feuer in einem Gebäude wurden von der Feuerwehr drei Personen schwerverletzt aus dem Gebäude über die DLK gerettet. Aufgrund des Brandereignises und der steigenden Anzahl von verletzten Personen wurden zwei weiteren Löschzüge aus Egelsbach und Dreieich angefordert. Für die Koordination des Bereitstellungsraumes wurde die Feuerwehr Neu-Isenburg alarmiert. Die verletzten Personen wurden zum Teil bodengebunden und zum Teil mit Rettungshubschraubern in geeignete Krankenhäuser transportiert.

Dachstuhlbrand

Die Feuerwehr Langen wurde um 2:53 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in einem mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt alarmiert. Der erste Löschzug traf bereits fünf Minuten nach dem Notruf an der Einsatzstelle ein. Aufgrund eines offenen Brandes des Dachstuhls wurde unverzüglich ein zweiter Löschzug an die Einsatzstelle beordert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr verschafften sich Zugang zu dem Gebäude und dem Ereignisgeschoss.

Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr

In einer Wohnung im 14. Stockwerk kam es zu einem Wohnungsbrand, bei dem ein Zimmer im Vollbrand stand. Aufgrund der schwierigen Lage und des sich über zwei Stockwerke ausbreitenden Rauches wurde das Einsatzstichwort von F2Y auf F4 erhöht. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft. Parallel zur Brandbekämpfung mussten zwei Stockwerke aufgrund der immer stärkeren Verrauchung evakuiert werden. Dazu wurden mehrere Trupps unter Atemschutz eingesetzt.

Amtshilfe

Die Feuerwehr Langen leistete Amtshilfe.

Amtshilfe

Die Feuerwehr Langen leistete Amtshilfe.

Flugzeugabsturz

Ein Sportflugzeug stürzte nach dem Start über der Bahnstrecke Frankfurt – Darmstadt ab und begann auf den Gleisen liegend zu brennen. Aufgrund des Unfalls riss zusätzlich eine Oberleitung ab. Des Weiteren wurde hierdurch die Böschung des Bahndamms in Brand gesetzt. Die beiden Insassen des Sportflugzeuges wurden gerettet und vor Ort medizinisch versorgt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Egelsbach und Langen sowie Einheiten der Flugplatz-Feuerwehr löschten die Brände an der Unfallstelle.

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

In einem mehrgeschossigen Wohngebäude kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Kellerbrand. Durch die massive Verrauchung im Treppenraum war den Bewohnern der Fluchtweg abgeschnitten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr drangen unverzüglich mit schwerem Atemschutz und einem C-Hohlstrahlrohr zur Brandbekämpfung in das Kellergeschoss ein. Zeitgleich arbeiteten sich Trupps zu den eingeschlossenen Personen durch. Ein vor dem Haus befindliches Baugerüst erschwerte die Übersicht über das Gebäude zusätzlich.

Rauchentwicklung, Menschenleben in Gefahr

In einem Mehrfamilienhaus kam es in einer Wohnung im Erdgeschoß zu einem Wohnungsbrand. Durch diesen Brand verrauchte das Haus komplett, mehrere Personen wurden durch den Rauch eingeschlossen. Die Feuerwehr rettete mehrere Personen über die Drehleiter und über eine Steckleiter. Zwei Personen wurden mit Hilfe von Fluchthauben über das Treppenhaus gerettet. Das Haus wurde von mehreren Trupps unter Pressluftatmern geräumt. Gleichzeitig wurde die Brandbekämpfung von einem Trupp mit einem C-Rohr im Erdgeschoß durchgeführt.

Seiten