Startseite

Sie sind hier

Startseite

Kommunale Betriebe Langen

Amtshilfe

Die Feuerwehr leistete Atmshilfe bei der Bergung von Gefahrgutkanistern.

Gefahrgut ausgelaufen

Auf einem Fussballplatz war eine unbekannte Substanz ausgetreten. Die gelartige Masse wurde von der Feuerwehr untersucht, aufgenommen und der Entsorgung zugeführt.

Straße verunreinigt

Ein LKW hatte eine größere Menge Krabbencocktail auf der Straße verloren, diese war spiegelglatt. Von der Feuerwehr wurde die Straße mittels Hochdruck gereinigt.

Droht Mast umzustürzen

Die Einsatzstelle wurde von der Feuerwehr abgesichert.

Droht Baum auf Straße zu stürzen

Von der Feuerwehr wurde ein gefährlich schräg stehender Baum mittels DLK und Motorsäge beseitigt.

Große Mengen Heizöl ausgelaufen

Aufgrund eines betrieblichen Defektes liefen mehrere hundert Liter Heizöl in die Kanalisation. Die Feuerwehr verhinderte durch das Dichtsetzen von Kanalabzweigungen die weitere Ausbreitung. Zusätzlich mussten größere Kanalabschnitte mit Wasser gespült werden. An verschiedenen Punkten wurden Öl-Nachweise durchgeführt, die dann nach dem Spülen negativ ausfielen. Während der Maßnahmen fing das Klärwerk das Abwasser aus dem Stadtgebiet in einem separaten Becken auf.

Baum auf Straße

Mehrere große abgebrochene Äste ragten auf die Straße. Die Äste wurden mittels DLK und Säge von der Feuerwehr beseitigt.

geplatzter Hydraulikschlauch an einem LKW

An einem LKW war ein Hydraulikschlauch defekt. Leider bemerkte die Besatzung des Fahrzeuges dies nicht. Das Fahrzeug fuhr seine Tour weiter und verunreinigte mehrere Straßen. Durch Kräfte der Feuerwehr Langen und der Kommunalen Betriebe Langen wurde die Verunreinigung mittels Bindemittel und BioVersal beseitigt. Des Weiteren wurden zwei Kehrmaschinen der "KBL" eingesetzt.

Wasser in Gebäude

Durch eine Rohrverstopfung trat Wasser aus und setzte größere Teile des Kellers unter Wasser. Durch die Feuerwehr wurde das Wasser mittels einer E - Tauchpumpe und zwei Wassersaugern beseitigt.

Gartenhüttenbrand

Es brannten zwei Gartenhütten. Das Feuer wurde von 2 Trupps unter Atemschutz mit Hilfe von 2 C-Rohren gelöscht.

Seiten