Startseite

Sie sind hier

Startseite

NEF

Unterstützung Rettungsdienst

Die Langener Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei einer Reanimation.

Schwerer Verkehrsunfall

Auf der Nördlichen Ringstraße verunfallte ein PKW mit drei Insassen. Zwei der Insassen konnten sich eigenständig aber verletzt aus dem Unfallfahrzeug befreien. Sie wurden durch rettungsdienstlich ausgebildetes Personal der Feuerwehr bis zum Eintreffen der nachfolgenden Rettungswagen betreut. Eine dritte Person befand sich verletzt in dem Unfallfahrzeug. Nach der Stabilisierung durch den Notarzt wurde der dritte Insasse mit schwerem hydraulischen Gerät aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Türöffnen mit Dringlichkeit

Die Feuerwehr öffnete eine Tür für den Rettungsdienst. Im Anschluss wurde die Wohnung wieder gesichert.

Türöffnung mit Dringlichkeit

Bei Eintreffen der Kräfte wurde nach Klopfen die Tür vom Bewohner geöffnet.

Voraushelfer

Es wurde medizinische Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes geleistet.

Wohnungsbrand

Es brannte Essen im Küchenbereich, eine Person wurde an den Rettungsdienst übergeben.

Verkehrsunfall unklare Lage

VU zwischen 2 PKW, es waren keine Personen eingeklemmt, 3 verletzte Personen wurden an den Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, klemmte die Batterien ab und beseitigte Betriebsmittel.

Patientenrettung mittels TM

Ein Patient wurde mittels Teleskopmast aus einem Dachgeschoss gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Ein Fahrzeug überschlug sich, nach dem Überfahren eines Kreisverkehrs. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus dem, auf dem Dach liegenden, PKW befreien und wurde mit Eintreffen der Feuerwehr bereits durch den anwesenden Notarzt versorgt. Im Umfeld der Unfallstelle lagen zahlreiche Bauteile, die der PKW beim Überfahren des Kreisverkehrs mitriss.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Verkehrsunfall mit Bus. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt. Keine verletzten Personen.

Seiten