Startseite

Sie sind hier

Startseite

NEF

Personenrettung über DLK

Eine verletzte Person wurde mittels Drehleiter aus dem 1.OG gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Küchenbrand

Es brannte Essen im Topf sowie Teile einer Dunstabzugshaube. Das Feuer war vor eintreffen der Feuerwehr bereits gelöscht. Der Brandbereich wurde unter Atemschutz mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und das Gebäude Druckbelüftet.

Türöffnung mit Dringlichkeit

Die Tür zu einer Wohnung wurde durch die Feuerwehr geöffnet. In der Wohnung wurde eine Person in hilfsbedürftiger Situation aufgefunden. Die Person wurde vom Rettungsdienst versorgt und die Tür wieder verschlossen.

Türöffnung mit Dringlichkeit

Die Freiwillige Feuerwehr Langen wurde zu einer dringenden Türöffnung alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde die Tür bereits von Nachbarn mit einem Schlüssel geöffnet. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst und brachte die verletzte Person mit diesem gemeinsam zum Rettungswagen.

Kellerbrand

Im Kellerbereich eines Hochhauses kam es zu einem Brand mehrerer Abteile. Bedingt durch den Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten das Feuer und durchsuchten den verrauchten Kellerbereich. 35 Personen wurden vom Rettungsdienst im Betreuungsbus des Kreises Offenbach versorgt. Fünf Personen, hierunter zwei Feuerwehrangehörige, wurden verletzt. Eine Person wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht.

Dringende Türöffnung

Vor Eintreffen der Feuerwehr wurde die Tür von der Polizei geöffnet.

Feuer - Menschenleben in Gefahr

Nach einem Kurzschluß in einer Trafostation kam es zu einem Feuer. Dies führte zu einer sehr starken Rauchentwicklung, die den Fluchtweg eines Mitarbeiters abschnitt. Die Feuerwehr konnte diese Person unter Zuhilfenahme einer Steckleiter aus den Gefahrenbereich retten. Parallel zu den Rettungsmaßnahmen wurden die Brandbekämpfung vorbereitet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Feuerwehren aus Dreieich und Neu-Isenburg zur Unterstützung angefordert.

Brandmeldeanlage ausgelöst

Es brannte in einem Patientenzimmer. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mittels eines Schaumlöschers gelöscht. Zuvor wurde der Patient vom Personal gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Die Station wurde druckbelüftet.

Brandmeldeanlage ausgelöst

Im Altenheim schmolzen unter starker Rauchentwicklung mehrere Kunststoffkannen. Der Bereich war bereits geräumt und der Strom abgestellt. Von der Feuerwehr wurden Druckbelüftungsmaßnahmen durchgeführt und die Räume freigemessen. Der Rettungsdienst und ein Notarzt untersuchten die betroffenen Bewohner und Angestellten.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am Nachmittag wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Langen sowie die entsprechenden Rettungsmittel des Rettungsdienstes zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Langen und Egelsbach alarmiert. Nach nur vier Minuten traf die Feuerwehr an der Einsatzstelle ein. Eine verletzte Person wurde bereits in einem der Rettungswagen versorgt, eine weitere wurde in einem der verunfallten PKW reanimiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst umgehend.

Seiten