Startseite

Sie sind hier

Startseite

NEF

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Ein PKW hatte sich überschlagen. Es war keine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Eine Person wurde an den Rettungsdienst übergeben. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt.

Brandnachschau nach Personenbrand

Bei dem unsachgemäßen Umgang mit Spiritus kam es zu einer Verpuffung, bei der eine Person Verbrennungen erlitt. Aufgrund der Verkehrssituation am Langener Freibad (parkende Autos im Halteverbot), verzögerte sich die Anfahrt der Feuerwehr erheblich. Die verletzte Person wurde von dem Rettungsdienst versorgt und durch die Feuerwehr wurde der betroffene Bereich kontrolliert.

Wohnungsbrand

In einer Küche brannten Speisen auf dem Herd. Diese wurden abgelöscht. Weiterhin wurden die Räume entraucht. Eine Person musste an den Rettungsdienst übergeben werden.

Dringende Türöffnung

Die Tür wurde vom Eigentümer selbständig geöffnet. Kein Einsatz.

Person von Zug erfasst

Die Kräfte unterstützten die Tätigkeiten vom Rettungsdienst und der Polizei.

Person unter Zug

Die Feuerwehr Langen unterstützte die Feuerwehr Dreieich bei einem Einsatz.

Wasserrohrbruch

In einer Wohnung trat Wasser aus. Das Wasser wurde von der Feuerwehr abgestellt. Ausgetretenes Wasser wurde von der Feuerwehr mit Hilfe eines Industrie-Saugers aufgenommen.

Erste Hilfe

Die Feuerwehr leistete Erste Hilfe.

Feuer mit Menschenleben in Gefahr

Mit Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges, fünf Minuten nach Alarmierung, drang Brandrauch aus den Obergeschossen eines Zweifamilienhauses. Vor Ort befindliche Angehörige berichteten, dass sich eine Person in den betroffenen Räumen aufhalten würde. Unverzüglich drang ein Trupp unter Atemschutz mit C-Rohr in den Bereich ein und durchsuchte diesen zügig. Während der Durchsuchung musste der Trupp mehrfach Maßnahmen zur Brandbekämpfung durchführen, um eine Brandausbreitung zu verhindern.

Brandmeldeanlage ausgelöst

Die automatische Brandmeldeanlage löste aufgrund brennender Gegenstände auf einer Kochplatte aus. Die Mitarbeiter des Objektes entfernten die brennenden Gegenstände von der Kochplatte und löschten sie unter der Hauswasserleitung ab. Mit Eintreffen der Feuerwehr wurden vollumfängliche Entrauchungsmaßnahmen durchgeführt. Weiterhin wurde der Bereich mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Eine Person musste an den Rettungsdienst übergeben werden.

Seiten