Startseite

Sie sind hier

Startseite

NEF

Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr

Es kam zu einem Wohnungsvollbrand. Die Feuerwehr ging mit drei Trupps unter Atemschutz und zwei C-Rohren zur Menschenrettung in das Gebäude vor. Während zwei Trupps im Erdgeschoß eine bewußtlose Person retteten und parallel den Brandangriff durchführten, suchte der dritte Trupp das obere Stockwerk nach weiteren Personen ab. Die bewußtlose Person wurde an den Rettungsdienst übergeben. Nach der Personenrettung konnte der Brand schnell gelöscht werden. Das Gebäude wurde anschließend belüftet und gesichert. 

Türöffnung mit Dringlichkeit

Die Kräfte waren nicht mehr erforderlich.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Nach einem Verkehrsunfall wurde von der Feuerwehr die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet, der Brandschutz wurde ebenfalls sichergestellt. Der Rettungsdienst wurde bei der Patientenrettung unterstützt, die Batterie des Unfallfahrzeuges abgeklemmt und die Straße gereinigt.

Wohnungsbrand

In einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses brannten Einrichtungsgegenstände. Ein Atemschutztrupp verschaffte sich Zugang zu den Räumen und löschte den Brand mit einem C-Rohr. Im Anschluss wurden der Ereignisbereich belüftet und die Räume wieder verschlossen.

Tür öffnen mit Eile

Die Tür wurde durch die Feuerwehr geöffnet. Nach der notärztlichen Versorgung wurde die betroffene Person mittels des Teleskopmastes gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Rauch im Treppenhaus

Es brannte ein Abfalleimer in einer Küche.Mittels eines Kleinlöschgerätes wurde das Feuer abgelöscht ,mehrere Wohnungen  mit einem Multigasmessgerät überprüft.Die betroffene Wohnung  anschliessend Druckbelüftet.Eine Person wurde zur Kontrolle an den Rettungsdienst übergeben.Die Anfahrt zur Einsatzstelle war im Bereich der Nordendstrasse durch Falschparker erheblich erschwert.

Patientenrettung mittels TM

Eine Person wurde mittels TM gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

Tür öffnen mit Eile

Eine Tür wurde durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet. Des Weiteren wurde eine Schildkröte eingefangen und zu einem Tierarzt verbracht.

Erste-Hilfe-Einsatz

Die Feuerwehr versorgte den Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes.

Verkehrsunfall

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, unterstützte den Rettungsdienst und verbrachte die Rettungshubschrauber-Besatzung an die Einsatzstelle. Für die Dauer der Maßnahmen war der Streckenabschnitt zwischen Langen und Egelsbach in beide Richtungen gesperrt.

Seiten