Startseite

Sie sind hier

Startseite

NEF

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Die Feuerwehr wurde über ein e-Call Fahrzeugsystem zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen. Es konnte kein Verkehrsunfall gefunden werden, das Notrufsystem wurde von einer Firma, welche diese Systeme entwickelt, versehentlich ausgelöst. Kein weiterer Einsatz für die Feuerwehr und den Rettungsdienst.

Notarztzubringer für RTH

Von der Feuerwehr wurde der Hubschrauberlandeplatz eingerichtet und der Brandschutz sichergestellt. Der Rettungshubschrauber landete auf dem Hof der Feuerwache, der Patient wurde dem RTH übergeben.

Verkehrsunfall - Pkw überschlagen

Verkehrsunfall zwischen zwei PKW und einem LKW. Von der Feuerwehr wurden die Unfallstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt, ausgelaufene Betriebsmittel aufgenommen und die Straße gereinigt.

Dringende Türöffnung

Eine Wohnungstür wurde von der Feuerwehr für den Rettungsdienst und die Polizei geöffnet.

Tragehilfe für den Rettungsdienst

Der Rettungsdienst wurde mit einer Schleifkorbtrage und Tragehilfe bei der Rettung eines Patienten unterstützt.

Arbeitsunfall

Die Feuerwehr wurde zu einem Arbeitsunfall alarmiert. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde der Verunfallte versorgt. Im Anschluss unterstützten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Rettungsdienst bei dem Transport der Verunfallten durch das unwegsame Gelände.

Einsatz durch Kohlenmonoxid

Bei einem Rettungsdiensteinsatz lösten die CO-Warner der Rettungswagenbesatzung aus. Daraufhin wurden durch die Leitstelle Dietzenbach umgehend die Feuerwehr Langen und weitere Rettungsmittel alarmiert. Drei verletzte Personen wurde durch den Rettungsdienst und Notärzte versorgt. Die Feuerwehr Langen unterstützte den Rettungsdienst und führte Messungen durch. Nähere Informationen finden Sie hier: http://feuerwehr-langen.de/node/3338

Nachbarschaftliche Löschhilfe

Die Kräfte der Feuerwehr Langen unterstützten die Kollegen aus Egelsbach bei einem Zimmerbrand. Näheres siehe unter www.feuerwehr-egelsbach.de.

Türöffnen mit Dringlichkeit

Der Rettungsdienst wurde bei der Rettung einer Person aus einer Wohnung unterstützt.

Ausgelöster Heimrauchmelder

Beim Eintreffen der Kräfte drang Rauch aus der Wohnung, welches sich als verbranntes Essen auf dem Herd herausstellte. Unverzüglich öffnete ein Trupp unter Atemschutz die Tür und rettete eine Person. Diese wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Im Nachgang wurde die Wohnung belüftet.

Seiten