Startseite

Gebäudebrand in Langen – drei Personen durch Feuerwehr gerettet

Am Mittwoch, den 18. Januar 2017, wurde die Feuerwehr Langen um 08:16 Uhr zu einem Gebäudebrand in die Innenstadt alarmiert. Die Rauchentwicklung war schon auf der Anfahrt sichtbar; aufgrund dessen erfolgte die Alarmierung eines zweiten Löschzuges, der aus Egelsbach angefordert wurde. Das erste Löschfahrzeug traf bereits fünf Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle ein und nahm unverzüglich einen Brandangriff vor. Aus dem Erdgeschoss des Gebäudes, welches in einem Hinterhof steht, schlugen zu diesem Zeitpunkt bereits meterhohe Flammen. Mit der Vornahme des Brandangriffs arbeitete sich ein Atemschutztrupp in das stark verrauchte Obergeschoss vor. Parallel hierzu wurde eine Drehleiter in Stellung gebracht. Mit dem Erreichen des Obergeschosses fand der Atemschutztrupp eine bewusstlose Person, die er durch das Fenster an die Drehleiterbesatzung übergab. Mit der Übergabe der verletzten Person an das Rettungsdienstpersonal wurde eine zweite Person im Obergeschoss gefunden. Auch diese wurde an die Drehleiterbesatzung übergeben. Eine dritte bewusstlose Person konnte auf die gleiche Weise aus dem verrauchten Bereich gerettet werden.

Acht Trupps unter Atemschutz waren für die Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt worden.

Aufgrund der hohen Anzahl von Verletzten und da initial unklar war, ob weitere Personen aus dem Ereignisobjekt zu retten sind, wurde die Alarmstufe „Massenanfall von Verletzten“ ausgerufen, was zur Folge hatte, dass weitere Rettungswagen aus der Umgebung wie auch Rettungsdienstmittel aus Frankfurt am Main eingesetzt wurden. Zudem waren zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

Ferner wurden weitere Löschfahrzeuge der Feuerwehr Dreieich sowie Sonderfahrzeuge aus Langen, Egelsbach, Neu Isenburg und Führungsdienste des Kreises Offenbach sowie entsprechende Rettungsdienstmittel eingesetzt, sodass insgesamt mehr als 80 Einsatzkräfte vor Ort waren.

Feuerwehr Langen 18.01.2017 - 1
Feuerwehr Langen 18.01.2017 - 2