Startseite

Sturmeinsätze und Tagesgeschäft

In den frühen Morgenstunden wehte Sturmtief "Egon" auch über das Rhein-Main-Gebiet. Ab 2:49 Uhr wurde die Feuerwehr Langen zu 14 Einsatzlagen alarmiert. Windböen brachen Äste ab, stießen Bauzäune und Bäume um. Zusätzlich drohten diverse Bauteile von Gebäuden abzustürzen und ein Telefonmast umzukippen. Hierbei wurde die Feuerwehr immer dann tätig, wenn Gefahr in Verzug war. Umgestürzte Bäume auf Privatgrundstücken, von denen keine Gefahr mehr ausging, fallen somit beispielsweise nicht in den Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr.

Während den Anfahrten zu den Einsatzstellen räumten die Einsatzkräfte zusätzlich Tannenbäume, Mülltonnen und Plakate von den Straßen.

Neben den Einsätzen rund um „Egon“ galt es zudem das Tagesgeschäft abzuarbeiten. Beispielsweise rückte der Löschzug zwischenzeitlich zu einem Feueralarm in die Asklepios-Klinik aus.

Sturm1
Sturm2
Sturm3
Sturm4