Startseite

Chlorgasaustritt im Hallenbad

Am Sonntag, den 07. Februar 2016, wurde die Feuerwehr Langen um 17:27 zum Hallenbad in die Südliche Ringstraße alarmiert. In einem Betriebsraum, welcher von den Publikumsräumen baulich getrennt ist, kam es zu einer Undichtigkeit in dem System der Chloranlage. Die Einsatzkräfte, welche nach 3 Minuten vor Ort waren, stellten fest, dass sich die Ausbreitung lediglich auf den besagten Betriebsraum beschränkte. Um eine Ausbreitung in den äußeren Bereich zu verhindern nahm die Feuerwehr, zusätzlich zu der bereits ausgelösten festinstallierten Sprühwasseranlage, zwei Strahlrohre vor. Zwei Trupps, die mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstet waren, führten unverzüglich Messungen in dem Bereich durch und detektierten die Leckage. Im Anschluss wurde das System geschlossen und der Austritt gestoppt.

Während der Maßnahmen unterstützten die Bediensteten des Bäder- und Hallenmanagements der Stadt Langen mit der aktiven Fachberatung die Einsatzkräfte.

Im Inneren des Betriebsraumes wurden zu Beginn leicht erhöhte Chlor-Werte festgestellt. Die Messwerte im Außenbereich waren aufgrund der Abwehrmaßnahmen über den gesamten Zeitraum negativ. Dennoch sperrten Feuerwehr und Polizei die Einsatzstelle weiträumig ab, um ein geordnetes Aufstellen und Vorgehen der verschiedenen Einheiten zu gewährleisten. Unter anderem mussten die Besucher einer Kinderfaschings-Veranstaltung präventiv in der Neuen Stadthalle Langen verweilen, bis die Entwarnung durch die Einsatzleitung der Feuerwehr erfolgte.

Wie die Messungen im Außenbereich belegten, ist festzustellen, dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung für die Bevölkerung bestand.

Im Rahmen der üblichen Einsatzmaßnahmen wurden die Chemikalienschutzanzug-Träger, welche im Gefahrenbereich tätig waren, durch die Sondereinheit Dekontamination mit dem Dekontaminations-System grobgereinigt.

Die Maßnahmen vor Ort konnten, nachdem letztlich auch die Messungen im Betriebsraum negativ ausfielen, gegen 19:00 Uhr beendet werden. Die Einsatzstelle wurde an den Betreiber übergeben.

Die Feuerwehr Langen war mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort. Zudem unterstützte ein Messfahrzeug der Neu Isenburger Feuerwehr die Maßnahmen.

Chlor1
Chlor2
Chlor3
Chlor4
Chlor5