Startseite

Überdurchschnittliche Einsatzzahlen

Das Hochsommerwetter setzt sich weiter fort und Langen erlebt sonnige Tage. Neben den steigenden Temperaturen verzeichnet die Feuerwehr Langen in dieser Woche auch ein überdurchschnittliches Einsatzaufkommen. In einer Woche mussten die Einsatzkräfte zu insgesamt 25 Alarmen ausrücken. Neben ausgelösten Brandmeldeanlagen, Rettungsdienstunterstützungen oder Wasserrohrbrüchen wurden auch umfangreichere Lagen abgearbeitet.

So unterstützten die Langener Einsatzkräfte am Dienstag die Egelsbacher Kollegen nachdem ein Sportflugzeug kurz nach dem Start auf die Bahnstrecke Frankfurt - Darmstadt abgestürzt war (http://feuerwehr-langen.de/node/1741).

Am Mittwochnachmittag rückte der Löschzug in die Steubenstraße zu einem gemeldeten Küchenbrand aus (http://feuerwehr-langen.de/node/1746). In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden die Einsatzkräfte auf das Gelände der Dreieichschule Langen alarmiert. Eine Person war auf einem Dach durch ein Oberlicht gestürzt und lag schwer verletzt in den vorerst nicht zugänglichen Räumen. Ein Trupp bestieg umgehend das Dach und sichtete die Person zur weiteren Orientierung. Nach der Lokalisierung verschafften sich weitere Einsatzkräfte gewaltsam Zugang zu den Räumlichkeiten. Der Patient konnte hierdurch zeitnah durch den Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik transportiert werden (http://feuerwehr-langen.de/node/1750).

Dummy
F Flug 1 30 Juni