Startseite

Wohnungsbrand, 19.7.14 Annastrasse

Am frühen Samstagabend wurden die Bewohner eines Mehrfamilienhauses durch das Schrillen der privaten Rauchmelder aufgeschreckt. Zudem war Brandgeruch im Inneren des Gebäudes wahrnehmbar. Mit Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits Flammen an den Fenstern im 3. Obergeschoss sichtbar. Sofort drangen zwei Trupps unter Atemschutz mit einem C-Hohlstrahlrohr in das Gebäude ein, öffneten die verschlossene, stark erhitzte Wohnungstür mit dem hydraulischen Türöffner und leiteten die Brandbekämpfung ein. Zusätzlich räumten die Einsatzkräfte die anderen Wohnungen. Innerhalb kürzester Zeit konnte der Brand gelöscht werden. Im Verlauf des Einsatzes sicherte die Drehleiterbesatzung die Maßnahmen im Inneren mit einer Anleiterbereitschaft ab. Zudem wurden, dem Innenangriff angepasste, Belüftungsmaßnahmen durchgeführt. Verletzt wurde niemand.

Die Fenster im hinteren Bereich
Der B-Dienst 1 (Löschzugführer) an der Einsatzstelle
Die Rauchentwicklung war von weitem zu sehen
Mit dem hydraulischen Türöffner wurde die Wohnung schnell geöffnet
Drehleitertrupp in Tätigkeit
Während der Brandbekämpfung
Absprache an der Einsatzstelle
Nach dem Brand im Inneren
Einrichtungsgegenstände