Startseite

Feuer in einer Tiefgarage

Am 01.01.12 um 15:48 Uhr wurde die Feuerwehr Langen von der Leitstelle Dietzenbach zu einer Rauchentwicklung aus Tiefgarage in die Rheinstraße beordert.
Unmittelbar nach der Erstalarmierung konkretisierten mehrere Anrufer der Leitstelle und der Zentrale der Langener Feuerwehr das Schadensereignis. Aus diesem Grund wurde umgehend eine Alarmerhöhung veranlasst. Zeitgleich wurde seitens der Leitstelle ein RTW zur Bereitstellung alarmiert.
Die ersteintreffenden Kräfte stellten eine massive Rauchentwicklung aus sämtlichen Öffnungen der Tiefgarage fest. Wiederum wurde das Alarmstichwort umgehend erhöht. Ein umfangreicher Brandangriff mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde eingeleitet. Zeitgleich durchsuchten Atemschutztrupps das verrauchte Gebäude nach eingeschlossenen Personen.
Aufgrund der massiven thermischen Belastung der vorgehenden Trupps und der nicht vorhandenen Sichtverhältnisse wurden die Brandbekämpfungsmaßnahmen immer wieder unterbrochen. Diverse Löschmethoden wurden angewendet, letztendlich wurde der Brand mittels Schaum gelöscht.

Der Brandherd konnte erst nach mehreren Stunden gefunden und erfolgreich gelöscht werden.

Insgesamt waren 170 Einsatzkräfte vor Ort. Es wurden 50 Atemschutztrupps eingesetzt.

Durch den DRK OV Langen wurden die Einsatzkräfte verpflegt.

Am 02.01.12 wurde die Langener Wehr von der Leitstelle Dietzenbach wieder zu einer Rauchentwicklung in der o. g. Tiefgarage alarmiert. Glutnester hatten entsprechendes Brandgut entzündet, die Tiefgarage war wieder völlig verraucht. Durch den Einsatzleiter wurde eine umfangreiche Nachalarmierung veranlasst. Der Brand wurde relativ schnell gelöscht, die Nachlöscharbeiten zogen sich aber bis in die Mittagsstunden hin. Mittels Hochdrucklüfter wurde die Tiefgarage belüftet. Nachdem das Brandgut auseinander gezogen war, wurde der gesamte Bereich erneut eingeschäumt.

Eingesetzte Kräfte an beiden Tagen (neben der Feuerwehr Langen):
Feuerwehren aus Sprendlingen, Neu-Isenburg, Egelsbach, Offenthal, Ober-Roden, Rodgau,
Polizei,
DRK Langen (hauptamtliche Wache), NEF Langen, DRK OV Langen,
Kommunale Betriebe Langen, Stadtwerke Langen, Stadt Langen,
Brandschutzaufsichtsdienst