Startseite

Sie sind hier

Startseite

Aktuelles der Einsatzabteilung

28. August - Tag der offenen Tür 2016

Tag der offenen Tür
Tag der offenen Tür

Wir laden Sie am Sonntag, den 28. August, zum Tag der offenen Tür 2016 auf das Gelände der Feuerwehr Langen in die Darmstädter Straße 66 ein. Ab 10 Uhr öffnet die Feuerwache ihre Tore.

Neben klassischen Grillspezialitäten, kalten Getränken und der Kaffee- und Kuchentheke am Nachmittag wird den Besuchern ein vielseitiges Programm offenbart.

Neues Fahrzeug der Feuerwehr Langen

Das neue Kleinalarmfahrzeug (KLAF) verstärkt ab sofort den Fahrzeugpark der Feuerwehr Langen.

Zum Aufgabengebiet des neuen KLAF´s gehören Einsätze wie Tür- und Aufzugsöffnung, Tierrettung, Betriebsmittel beseitigen (u. a. nach Verkehrsunfall), Wasserrohrbruch oder Wasser im Keller, Erste Hilfe, Schadensbeseitigung nach Unwettern und andere technische Hilfeleistungen.

Das Fahrgestell wurde von der Firma Iveco geliefert, der Aufbau wurde von der Firma Walser gefertigt.

Feuerwehr macht wieder Schule…

LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016
LES Projektwoche 2016

Die Ludwig-Erk-Schule Langen veranstaltete in der Woche vom 15. bis 18. März eine Projektwoche. 18 Kinder der 3. und  4. Klassen blickten während diesen fünf Tagen in die spannende Welt der Langener Feuerwehr. Daniel Schmidt (Lehrkraft der Ludwig-Erk-Schule) und Christian Buchold von der Feuerwehr Langen organisierten die Kooperation von Grundschule und Feuerwehr. Das große Ziel der Projektgruppe waren zwei Schauübungen am darauffolgenden Samstag, den 19. März.

Schaut hinter die Kulissen eurer Feuerwehr

Belastungsübung

Wir wollen euch in der nächsten Zeit zeigen was es heißt bei der Langener Feuerwehr zu sein. Nicht nur die mehr als 500 Einsätze im Jahr fordern eine professionelle Grundeinstellung, auch die wiederkehrenden Trainings verlangen eine hohe körperliche und kognitive Motivation.

Mit einer durchschnittlichen Silvesternacht…

Die Mannschaft
Brand im Freien
Einsatzstelle
Einsatzstelle2

…schloss die Feuerwehr Langen das Jahr 2015 ab. Gleich der Weihnachtsfeiertage waren es die „alltäglichen“ Einsatzlagen, die es zu bewältigen galt.

Atemschutz-Notfall-Trainierte-Staffel (ANTS)

ANTS_Langen
ANTS_Langen
Zugang schaffen
ANTS_Langen
Anleiterbereitschaft wird von ANTS für Aufstieg genutzt
ANTS_Langen
Versorgung
ANTS_Langen
Nachbesprechung
ANTS_Langen
Lageeinweisung
Vorgehen über DLK-Anleiterbereitschaft
Lagebesprechung
ANTS_Langen
Funktion 4 sichert die Umgebung
ANTS-Mitglied
Rettung aus kritischen Bereich
Transport aus kritischem Bereich
Aufstieg über Anleiterbereitschaft
Arbeit in sehr enger Umgebung
Schlauchpaket
ANTS in Halle
An der Einsatzstelle
Anlegen der Ausrüstung
Transport eines Verletzten in der Korbtrage
Es wird eng...
Fernsteuerbarer Dummy im Medical-Training
ANTS_Langen
ANTS_Langen
ANTS_Langen
ANTS_Langen
Transport eines Verunfallten

Installation wichtiger Sicherheitskomponente bei der Feuerwehr Langen

Gemeinsamer „Atemschutzgeräteträgerlehrgang 2“ der Feuerwehren Langen, Neu Isenburg und Dreieich

Der Lehrgang und die Ausbilder
Dichtsetzen
Arbeiten unter CSA
Aufstieg
Grobreinigung
Flansch
Flansch2
Entladen eines LKW
Auftrag
Schrauben
Dekon
Enge Verhältnisse
Grobreinigung 2
Ankleiden
Unter Wasser
Wieder der Flansch
Ankleiden 2
CSA-Trupp

Sechzehn Feuerwehrangehörige absolvierten vom 23. bis  25. April im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit zwischen den Städten Langen, Neu Isenburg und Dreieich den „Atemschutzgeräteträgerlehrgang 2“. Während dem nun fünften Lehrgang in Kooperation erlangten die Teilnehmer die Fähigkeit Chemikalienschutzanzüge (CSA) zu tragen.

Waldbrandübung im Waldgebiet „In der Koberstadt“

Lageeinweisung
Die Arbeit beginnt
Löscharbeiten
Viele Schlauchlängen
Arbeit im Einsatzleitwagen
Löscharbeiten 2
Steht ein "Feuerwehr"-Mann im Walde...
Fahrzeugführer
Panorama
Weitblick
Panorama 2
Einsatzzentrale im Überblick
Die Lage wird dargestellt
Wichtige Arbeit der Kommunikation
Weit ab...
Lange Wegstrecke

Am Samstag, den 18. April, übten in dem südöstlichen Waldgebiet „In der Koberstadt“ rund 40 Einsatzkräfte der Langener Feuerwehr den Ernstfall. Um 9 Uhr setzte die Leitstelle Dietzenbach die Einheiten über einen „Brand im Unterholz“ in Kenntnis. Angenommen wurde ein ausgedehnter Waldbrand zwischen der Knippelswiesenschneise und der Bogenschneise.

Ausbildung "Technische Hilfeleistung LKW"

Einweisung in die Vorgehensweise
Sicherung
Sicherung der Kabine
Entglasen
Öffnungsarbeiten
Trupp während der Arbeit
An einer verunfallten Kabine
Maßnahmen an der Kabine
Das schematische Vorgehen
Schwerstarbeit
Jeder hatte die Chance zu trainieren
Finish
Finish2
Einweisung in die Technik der LKW
Verschiedene Fahrzeuge konnten begutachtet werden

Verkehrsunfälle mit LKW-Beteiligung stellen Einsatzkräfte vor besondere Herausforderungen. Die enorme Höhe der Fahrzeuge und der solide Aufbau der LKW-Fahrerkabinen setzen neben der notwendigen Ausrüstung auch spezielle Kenntnisse der Feuerwehrangehörigen voraus.

Löschzugübung am 13. April

Die Zuschauer warten auf die Einsatzkräfte
Lagebesprechung zwischen Zugführer und Staffelführer
Befehl des Staffelführers an die Mannschaft
Die Drehleiter
Der Angriffstrupp durchsucht die Räume mit der Wärmebildkamera
Die gehunfähigen Personen werden gerettet
Absprache zwischen den Trupps
Die Atemschutz-Notfall-Trainierte-Staffel sichert den verunfallten Kollegen
Die ANTS bringt der Verletzten in Kürze in Sicherheit
Check des Verunfallten
Weitblick
Der Landrat Oliver Quilling lässt sich durch den Stadtbrandinspektor Frank Stöcker die Maßnahmen der ANTS erklären.
Zusammenspiel von Rettungsdienst und Feuerwehr
Die Einsatzleitung berät sich
Einer der Trupps nach dem Einsatz
Der rückwertige Bereich

Im Rahmen der Standortausbildung trainierten die Einheiten der Feuerwehr Langen am gestrigen Montag im Löschzugverband. In einem mehrgeschossigen Wohngebäude wurde ein ausgedehnter Brand angenommen. Einige Bewohner standen an Fenstern und riefen lautstark um Hilfe. Weitere Personen wurden in den verrauchten Räumen vermisst. Mehrere Trupps drangen mit Atemschutz und Strahlrohren in das Gebäude ein. Zeitgleich mit der Menschenrettung und Brandbekämpfung im Inneren des Objektes wurden die Personen an den Fenstern über der Drehleiter gerettet.

Seiten